Das Ziel von Videokonferenzen ist es, teure Reisekosten zu sparen und die Arbeitszeit effizient zu nutzen. Voraussetzung für erfolgreiche virtuelle Meetings ist eine immer zuverlässig funktionierende Technik. Das klingt banal, ist es aber nicht. Bild und Ton müssen so authentisch wie möglich sein und synchron ablaufen. Schließlich wollen sie ihre Gesprächspartner wirklich „erleben“. Solche Lösungen gibt es nicht von der Stange. Die Raum- und Gebäudevoraussetzungen müssen berücksichtigt, die passende Technik ausgewählt, gegebenenfalls individuell angepasst und Mitarbeiter darauf geschult werden. guselux liefert Ihnen das Komplettpaket für Videokonferenzlösungen – Planung, Montage, Einführung und Wartung aus einer Hand.

  • Brillante Video, Audio und Akustik-Qualität
  • Kameratechnik
  • EagleEye
  • Planung, Installation, Schulung und Wartung
  • Support, auf Wunsch rund um die Uhr

Typische Videokonferenzlösung:

Eine Videokonferenz zu planen bedeutet mehr, als nur eine Kamera in einem Videokonferenzraum zu platzieren. Die Raumgröße richtet sich nach der Anzahl der Konferenz-Teilnehmer. Lärmschutzmaßnahmen sorgern für möglichst wenig Lärmbeeinflussung von außen. Schallabsorbierende Flächen wie zum Beispiel Teppiche, Vorhänge oder spezielle Wandbeschichtungen sichern einen echofreien Klang mit wenig Reflexionen.

Das Licht- und Farbkonzept spielt sowohl für die Raumgestaltung als auch die Inneneinrichtung eine wichtige Rolle. In einem falsch ausgeleuchteten Konferenzraum kann selbst die teuerste Videokonferenzanlage keine guten Ergebnisse liefern. Wichtig ist blendfreies Licht. An die Decke strahlende Leuchtröhren z.B bewirken eine gleichmäßig helle Ausleuchtung.

Die Platzierung der Kamera ist einer der wichtigsten Punkte. Verwenden sie bis zu drei Kameras: Eine nimmt das Gesamtbild auf, eine fokussiert den aktiven Teilnehmer und die dritte ist dazu da, Dokumente aufzunehmen. Die Kameras sollten in einer Höhe von 90-150cm montiert werden um die Beine der Konferenzteilnehmer unter dem Konferenztisch zu verdecken.  Ein optimaler Platz für die Kamera ist direkt neben oder auf dem Monitor, denn ist der Abstand zu groß, verliert man das Gefühl, jemandem gegenüber zu sitzen. In größeren Räumen empfiehlt es sich den Erfassungsbereich der Kamera auf dem Boden zu markieren, so lässt sich verhindern, dass Teilnehmer während der Konferenz ungewollt den Erfassungsbereich verlassen.

Je größer der Abstand zwischen Redner und Mikrofon ist, desto schlechter wird die Verständlichkeit. Bei größeren Räumen empfiehlt es sich deshalb mehrere Mikrofone zu benutzen.